Lumpenball

mit Marina Barth

Von und mit Marina Barth, Harald Rutar (Akkordeon) und Radek Stawarz (Violine)

Köln vor dem Krieg. Quirliges, großstädtisches Flair, rheinischer  Frohsinn und provinzielle Heimatliebe – es ist eine Stadt voller  Gegensätze, in der Willi Ostermann Musikrevuen auf kleine Kabarettbühnen  bringt und politisch visionäre Künstlerzirkel mit ihren Lumpenbällen  die bürgerliche Behaglichkeit aufs Korn nehmen.

Fanny Meyer ist eine junge, selbstbestimmte Schauspielerin und  Puppenspielerin im Kölner Hänneschentheater. Sie erlebt ungläubig, wie  ein Machtwechsel, den niemand ernst nimmt, ihre gesamte Welt auf den  Kopf stellt.

Witzig, selbstironisch und manchmal unverschämt nimmmt Autorin Marina  Barth Sie mit ins alte Köln, zeigt Bilder, erzählt Geschichten und  liest aus ihrem neuen Roman „Lumpenball“, der die – größtenteils fiktive  - Geschichte der historischen Fanny Meyer aus der Ich-Perspektive  erzählt.

Harald Rutar (Akkordeon) und Radek Stawarz (Violine) begleiten sie zu  ausgewählten Ostermann-Liedern, die ganz im Geiste jener  Aufbruchsstimmung modernisiert und verjazzt den musikalischen Rahmen  bilden.

Ein historischer Heimatabend, der ein wenig Licht in das Schicksal der verschollenen Fanny Meyer bringt.

Am 12.September zur Buchvorstelllung und Vorstellung der Fanny-Meyer-Pupppe im Hänneschentheater um 19.30 Uhr, Eisenmarkt 2-4.

Zur Theaternacht am 2.Oktober zeigen wir Ausschnitte

Premiere im Klüngelpütz am 6.Oktober

Nach oben