Heimweh nach Ostermann

mit Marina Barth, Harald Rutar, Radek Stawarz

 Ein Liederabend im Klüngelpütz mit überwiegend weniger bekannten Ostermann-Liedern, arrangiert vom Jazzer Harald Rutar, der am Akkordeon (aan d'r Qutesch) begleitet und Radek Stawarz aan d'r Fletsch (Violine). Marina Barth singt und moderiert den Abend, übersetzt, falls es nötig wird und zeigt Bilder aus dem alten Köln. Die farbige, bildhafte kölsche Sprache steht im Mittelpunkt, direkt neben wunderschönen Melodien und es gibt natürlich einen Haken: Zwei der Songs sind gar nicht von Willi Ostermann, sondern von Marina Barth getextet und von Harald Rutar komponiert. Finden Sie heraus, welche? Ein vergnüglicher Abend und ganz nebenbei ein Blick auf das Leben in Ostermanns Stadt am Rhein und das Leben der kleinen Leute vor über hundert Jahren.  

Nach oben