Die schwarze Hand des Grafen – Kölnkrimi in Mülheim

mit Clamotta

 Schäl Sick ist schick - jahrhundertelang hielten die Grafen von Berg schützend ihre Hand über das prosperierende Örtchen rechts des Rheins. Doch nun schaukelt ein Mordopfer im Sicherheitshafen der Stadt mit einer schwarzen Hand auf den Rücken tätowiert. Unser Improquartett hat alle Hände voll zu tun, zahlreiche Spuren zu legen und jeden Abend neue Geschichten zu erfinden rund um Wiener Platz, Mülheimer Freiheit, Fernsehstudios, neue Heimat des Schauspiels Köln, Keupstrasse, E-Werk und Pallladium. Denn die Protagonisten bestimmt das Publikum. Und der Kommissar "sind" unsere Zuschauer. Umwerfend witzig wird Abend für Abend ein neues Szenario entworfen und ein neuer Mörder entlarvt.

Nach oben